Traurige Gewissheit: 10-Jähriger, der in Rohr gestürzt war, ist tot

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, AP
Rettungskräfte in Vietnam
Rettungskräfte in Vietnam   -   Copyright  AFP

Noch an diesem Mittwoch waren Rettungsteams in Vietnam im Einsatz. Aber die Regionalbehörden von Dong Thap haben den 10-jährigen Jungen, der am Samstag in ein Beton-Rohr gestürzt war, für tot erklärt. 

100 Stunden nachdem das Kind in den sehr engen Schacht gefallen war, stellte der regionale Vizepräsident Doan Tan Buu fest, dass es nicht genug Sauerstoff in dem Rohr gebe und dass der Junge auch aufgrund des tiefen Sturzes nicht habe überleben können. Er müsse mehrere Verletzungen davongetragen haben.

Doch trotz dieser Aussagen war die Leiche des Jungen auch vier Tage nach dem Unglück noch nicht geborgen. Dabei waren die Rettungskräfte Tag und Nacht im Einsatz.

AFP
Der Junge war in ein sehr enges Rohr gefallenAFP

Wie es möglich war, dass das Kind in den extrem schmalen Schacht mindestens 19 Meter in die Tiefe stürzen konnte, stand auch weiterhin nicht fest.

Rettungsteams hatten versucht, den Beton an der Unglücksstelle auf einem Baugelände für eine Brücke aufzuweichen. Danach hatten sie ein Metallrohr in das Betonrohr eingeführt, um so zu versuchen, den Jungen zu bergen - allerdings ohne Erfolg.

Die Regierung in Vietnam hatte mehrere Ingenieure und auch etwa 100 Soldaten für den Einsatz bereitgestellt.