EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Warum 40 km lange LKW-Schlangen an Grenze von Polen nach Belarus?

Lange Schlangen an der Grenze zwischen Polen und Belarus
Lange Schlangen an der Grenze zwischen Polen und Belarus Copyright JANEK SKARZYNSKI/AFP
Copyright JANEK SKARZYNSKI/AFP
Von Euronews mit AFP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Zwischen Polen und Belarus schwelt ein Konflikt, der sich jetzt auf die LKW-Fahrer auswirkt.

WERBUNG

An der Grenze zwischen Polen und Belarus stauen sich die LKWs. Schon zu Beginn der Woche war die Schlange mehr als 40 Kilometer lang. "Etwa 1900 Lastwagen stehen im Stau, was etwa 63 Stunden Wartezeit entspricht", sagte der Sprecher der örtlichen Zollbehörde, Michal Drus, an der Straße, die zum Koroszczyn-Übergang führt.

Polen hatte am 10. Februar einen der Grenzposten geschlossen - aus Protest gegen die Verurteilung des Journalisten Andrzej Poczobut zu acht Jahren Haft. 

Die Regierung in Warschau sprach aber auch von einer Maßnahme für die Sicherheit und wollte die Sanktionen gegen Belarus verschärfen.

Wegen der Sanktion der EU gegen Moskau und Minsk hatte es schon im April 2022 riesige LKW-Schlangen an der Grenze zwischen Polen und Belarus gegeben, als die Fahrer nach Belarus und Russland zurückkehren wollten.

Bobrowniki war offenbar der einzige noch geöffnete Grenzübergang für LKW von Polan nach Belarus. Auch Minsk hatte offenbar schon zuvor den Grenzverkehr zu Polen eingeschränkt.

Der polnische Zoll hat zudem sieben belarussische Grenzbeamte festgenommen, weil sie am Schwarzhandel mit Zigaretten beteiligt gewesen sein sollen.

Hintergrund der Streitigkeiten zwischen Warschau und Minsk ist der Krieg in der Ukraine. Während Polen die Ukraine unterstützt, ist Belarus einer der sehr wenigen Unterstützer von Russlands Präsidenten Wladimir Putin.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

10 Jahre Haft für belarussischen Friedensnobelpreisträger

Putin wackelt mit den Füßen - Lukaschenko jetzt aufmüpfig?

Ein Toter nach Explosion in polnischer Waffenfabrik