Deutschland: Razzien gegen italienische Mafia ’Ndrangheta

Polizeibeamter steigt nach einer Festnahme in ein Auto ein
Polizeibeamter steigt nach einer Festnahme in ein Auto ein   -  Copyright  Alex Talash/(c) Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Von Euronews  mit dpa

Deutschlandweit ist die Polizei bei einem Großeinsatz gegen Mitglieder der italienischen Mafia 'Ndrangheta vorgegangen.

Am Mittwochmorgen hat es in mehreren europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, eine groß angelegte Polizeirazzia gegen die Mafia-Organisation 'Ndrangheta gegeben. 

In mehreren Bundesländern nahmen Polizeibeamte Dutzende Objekte durchsucht und Verdächtige festgenommen. Das teilten die Staatsanwaltschaften Düsseldorf, Koblenz, Saarbrücken und München sowie die Landeskriminalämter Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland am Mittwochmorgen mit.

Großeinsätze in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz

Die meisten Einsätze erfolgten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz: in Nordrhein-Westfalen wurden 51 Häuser, Wohnungen, Büros und Geschäftsobjekte durchsucht. Zudem vollstreckten die Beamten 15 Haftbefehle. In der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt wurden 4 Objekte durchsucht und ein EU-Haftbefehl vollstreckt.

In Rheinland-Pfalz gab es laut Staatsanwaltschaft 50 Durchsuchungsbeschlüsse, 10 Haftbefehle wurden vollstreckt. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte in Rheinland-Pfalz von Spezialeinheiten des Bundes und anderer Länder sowie des Zolls und der Steuerfahndung.

In Bayern laufen den Angaben zufolge Ermittlungen gegen 8 Personen. Seit dem Morgen durchsuchten mehr als 130 Einsatzkräfte 10 Objekte, gegen 4 Personen wurden EU-Haftbefehle vollstreckt.

Auch in Belgien, Frankreich, Italien, Portugal und Spanien wurden Polizeiaktionen durchgeführt, heißt es in der Erklärung.

'Ndrangheta eine der einflussreichsten Mafia-Organisationen weltweit

Die 'Ndrangheta gehört zu den mächtigsten Mafia-Organisationen der Welt und ist längst international über die Grenzen Italiens hinaus aktiv. Beheimatet ist sie in der Region Kalabrien, der Spitze des italienischen "Stiefels".

Sie dominiert den internationalen Drogenhandel, verdient ihr Geld aber auch mit Waffenhandel, Geldwäsche und durch Korruption. Ihren Umsatz schätzen manche Experten auf mehr als 100 Milliarden Euro. Es gibt rund 160 Clans in Kalabrien mit schätzungsweise 6000 Mitgliedern.

Die 'Ndrangheta hat auch in Deutschland ein festes Standbein. Clans der Organisation waren etwa für die Mafia-Morde von Duisburg verantwortlich, bei denen 2007 sechs Menschen vor einer Pizzeria erschossen wurden.

Zum selben Thema