EU will Kindern aus der Ukraine eine Zukunft ermöglichen

EU will Kindern in der Ukraine helfen
EU will Kindern in der Ukraine helfen Copyright AFP
Von Euronews mit AFP, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Stockholm wurde ein Hilfspaket von 10 Millionen Euro beschlossen, um Kindern aus und in der Ukraine zu helfen.

WERBUNG

Wie kann ukrainischen Kindern während und nach dem Krieg geholfen werden? Die schwedische EU-Ratspräsidentschaft will versuchen, Millionen Kindern auch durch medizinische und psychologische Hilfe eine Zukunft zu bieten - als Teil der Wiederaufbauhilfe für die Ukraine. Auch Schwedens Königin Silvia nahm an den Gipfeltreffen teil.

Stockholm hat bereits ein Kooperationsabkommen mit der ukrainischen Regierung unterzeichnet. 

Dubravka Šuica, die Vizepräsidentin der EU-Kommission erklärte: "Ein Paket im Wert von 10 Millionen Euro wird die Ukraine beim Aufbau einer neuen Strategie für das Gesundheitssystem unterstützen."  Modelle in EU-Staten sollten als Vorbild für die Ukraine genutzt werden.

1,5 Millionen ukrainische Kinder leben derzeit in der EU.

Wieviele Kinder unfreiwillig nach Russland "deportiert" wurden, wird untersucht. Dubravka Suica, die für Kinderrechte zuständige EU-Kommissarin, bezeichnete die mutmaßlichen Entführungen als "ein schreckliches Verbrechen, das unvorstellbares Leid verursacht".

Und sie sagte weiter: "Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um die Rückkehr der Kinder zu ihren Familien und ihren Gemeinschaften zu unterstützen."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Retter suchen in Dnipro nach Überlebenden

Ukraine-Krieg: Was können deutsche Patriots gegen Russland an der Ostfront?

780 Tage Ukraine-Krieg: Kiew hofft auf US-Patriots und deutsche Mambas im Kampf gegen Russland