EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Paris: Staatsanwaltschaft untersucht umstrittene Spendenaktion für Polizisten

Jean Messiha führte eine umstrittene Spendenkampagne durch, nachdem ein Polizist in Nanterre einen 17-Jährigen erschossen hatte
Jean Messiha führte eine umstrittene Spendenkampagne durch, nachdem ein Polizist in Nanterre einen 17-Jährigen erschossen hatte Copyright THOMAS SAMSON / AFP
Copyright THOMAS SAMSON / AFP
Von Euronews mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Untersuchung folgt auf eine Beschwerde der Mutter des getöteten Jugendlichen Nahel, die das Fundraising zugunsten des Polizisten für Betrug hält.

WERBUNG

Nach einer Spendenkampagne für die Familie des Polizeibeamten, der in Nanterre einen 17-Jährigen erschossen hat, hat die Staatsanwaltschaft in Paris Untersuchungen eingeleitet. 

Die Untersuchung folgt auf eine Beschwerde der Mutter des getöteten Jugendlichen Nahel Merzouk, die das Fundraising zugunsten des Polizisten für Betrug hält. Der Initiator der Spendenkampagne, Jean Messiha, habe gelogen und Spender:innen in die Irre geführt. 

Der Organisator der Spendenaktion machte die Familie und die Lebensweise des getöteten Teenagers für das Drama in Nanterre verantwortlich. Messiha ist ein Unterstützer des rechtsextremen Politikers Éric Zemmour. Mit der Aktion kamen 1,6 Millionen Euro zusammen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Unruhen in Frankreich: Macron sagt Staatsbesuch in Deutschland ab

Macron wegen Unruhen in Frankreich frühzeitig aus Brüssel zurück

Analyse: Macrons Einfluss in der EU nach Wahlschlappe und Parlamentsauflösung gefährdet