EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

"Es ist noch nicht vorbei": Zahl der Todesopfer durch die Waldbrände auf Maui steigt weiter

Über 1000 Gebäude wurden von den Waldbränden zerstört.
Über 1000 Gebäude wurden von den Waldbränden zerstört. Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Euronews mit AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Über 50 Menschen sind den Flammen auf Maui zum Opfer gefallen. Mehr als 1000 Gebäude wurden niedergebrannt. Der Wiederaufbau könnte Jahre dauern.

WERBUNG

Die Anzahl der Todesopfer durch die Waldbrände auf Maui ist inzwischen auf mindestens 53 gestiegen. Es sei davon auszugehen, dass diese Zahl während der anhaltenden Such- und Rettungsaktionen noch weiter steigen werde, so der hawaiianische Gouverneur Josh Green. Über 1000 Gebäude seien schon von den Bränden, die weiterhin lodern, zerstört worden.

Präsident Biden: "Es ist noch nicht vorbei"

Präsident Joe Biden sicherte dem US-Bundesstaat volle Unterstützung zu:

"Wir arbeiten so schnell wir können, um diese Feuer zu löschen und Einwohner sowie Touristen zu evakuieren. In der Zwischenzeit sind unsere Gebete bei den Menschen von Hawaii, aber nicht nur unsere Gebete, sondern auch jede Ressource, die wir besitzen, stellen wir ihnen zur Seite. Und wir haben gesehen, sie haben gesehen, wie ihre Häuser und Geschäfte zerstört wurden, und einige haben Angehörige verloren. Und es ist noch nicht vorbei."

Feuer in Lāhainā inzwischen unter Kontrolle

Schon jetzt handelt es sich um den tödlichsten Waldbrand in den USA seit dem Jahr 2018, als ein Feuer auf einem Campingplatz ausbrach, mindestens 85 Menschen das Leben kostete und zwei Städte fast vollständig niederbrannte.

In der hawaiianischen Hafenstadt Lāhainā, die am schlimmsten getroffen wurde, ist das Feuer inzwischen zu 80 Prozent unter Kontrolle. Rettungskräfte können nun große Teile der Stadt betreten, von der nicht mehr viel übriggeblieben ist. Es ist davon auszugehen, dass sie auf weitere Todesopfer stoßen werden.

Der Wiederaufbau wird Jahre dauern

Gouverneur Green sprach nache einem Rundgang durch Lāhainā von der "wahrscheinlich größten Naturkatastrophe", die der Bundesstaat je erlebt hat. 1960 forderte ein Tsunami auf Hawaii 61 Menschenleben.

Der Sachschaden gehe in die Milliarden, so Green. Der Wiederaufbau von Lāhainā werde Jahre dauern.

Waldbrände sind nicht ungewöhnlich auf Hawaii. Die Wetterbedingungen der vergangenen Wochen schufen jedoch eine trockene Grundlage, auf der sich die Flammen, angetrieben von einem vorbeiziehenden Hurrikan, rasant ausbreiten konnten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Brand im Elsass: Staatsanwaltschaft untersucht fahrlässige Tötung

US-Präsidentensohn Hunter Biden des illegalen Waffenbesitzes schuldig gesprochen

Urteil gegen Ex-US-Präsident: In allen Punkten schuldig gesprochen