EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Durchbruch mit Füllkrug? BVB muss daheim gegen AC Mailand punkten

Gruppenphase der Champions League
Gruppenphase der Champions League Copyright Tom Weller/(c) Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Copyright Tom Weller/(c) Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Von Euronews mit AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Immerhin ist Nationalstürmer Niclas Füllkrug wieder mit von der Partie: Borussia Dortmund hofft nach Auftaktpleite gegen Paris Saint-Germain in der Champions League auf die ersten drei Punkte - gegen AC Mailand im heimischen Stadion.

WERBUNG

Schon am zweiten Spieltag der Fußball Champions League herrscht Hochspannung in Borussia Dortmunds Gruppe F.

Newcastle United empfängt Paris Saint-Germain, das nach dem souveränen Auftaktsieg über den BVB Tabellenführer ist, aber in der heimischen Ligue 1 nur auf Platz fünf liegt.

Auch Gastgeber Newcastle hinkt derzeit auf Rang acht der Premier League etwas hinter den Erwartungen der saudischen Eigner zurück, hat aber in fünf Spielen hintereinander kein einziges Gegentor hinnehmen müssen.

BVB - AC Mailand: Auf Augenhöhe

Der Tabellenletzte Dortmund steht gegen AC Mailand schon unter Erfolgsdruck. Die Bilanz der bisher sieben Duelle ist ausgeglichen mit jeweils drei Siegen und einem Unentschieden.

In Gruppe E empfängt Atletico Madrid Feyenoord Rotterdam, Celtic Glasgow trifft auf Lazio Rom

In Gruppe G kommt es zum Gipfeltreffen zwischen Titelverteidiger Manchester City und dem ebenfalls verlustpunktfreien Team aus Leipzig. Höhepunkt in Gruppe H ist das Duell zwischen den beiden favorisierten Mannschaften FC Barcelona und FC Porto

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Vergewaltigungsvorwürfen: Profi-Fußballer Mendy freigesprochen

Back to the roots: Fußballstar Kylian Mbappé in Kamerun

Ob Rapper oder LeBron James: Der Trend geht zum eigenen Fußballclub