Rauschgiftring zerschlagen - Zwei Tonnen Kokain beschlagnahmt

Archivaufnahme Einsatz der Guardia Civil in Almeria. 30. Januar 2023
Archivaufnahme Einsatz der Guardia Civil in Almeria. 30. Januar 2023 Copyright Santi Donaire/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Bei einer internationalen Polizeioperation mit dem Decknamen "Nazaré" sind in Nordspanien und vor der Küste Portugals zwei Tonnen Kokain sichergestellt und ein Rauschgiftschmugglerring zerschlagen worden.

WERBUNG

Die spanische Guardia Civil hat in einer gemeinsamen Operation mit Interpol und der US-amerikanischen Drogenbekämpfungsbehörde DEA einen internationalen Rauschgiftschmugglerring zerschlagen.

Zwei Tonnen Kokain, die vermutlich aus Kolumbien stammen wurden sichergestellt. Neun Personen, allesamt spanische Staatsbürger wurden in Spanien und Portugal festgenommen. Die Festgenommenen, stehen in Verbindung mit der „Piturros“-Bande, die seit den 1980er Jahren den Rauschgiftmarkt in der nordspanischen Region Galizien kontrolliert. Über vier der Festgenommenen wurde inzwischen Untersuchungshaft verhängt.

Das Kokain wurde auf einem Schiff vor der portugiesischen Küste und in mehreren Gebäuden in Galizien beschlagnahmt. Europol sagte, das beschlagnahmte Kokain sei „für eine berüchtigte kriminelle Bande aus dem Westbalkan bestimmt“.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Peru: Schöne Bescherung für unartige Rauschgifthändler

Immer mehr Kokain: Drogenkartelle nutzen Europa als Handelsplatz

Spanisches Oberstes Gericht leitet Untersuchung gegen Puigdemont ein