Briten erhöhen ihre Ukraine-Militärhilfe auf 2,9 Milliarden Euro

Der britische Premierminister Rishi Sunak ist zu Besuch in der Ukraine.
Der britische Premierminister Rishi Sunak ist zu Besuch in der Ukraine. Copyright AP Photo/Kirsty Wigglesworth
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der britische Premierminister Sunak ist zu Besuch in der Ukraine und bringt ein Geschenk mit: 2,9 Milliarden Euro Millitärhilfe für das angegriffene Land.

WERBUNG

Der britische Premierminister Rishi Sunak ist zu Besuch in der Ukraine. Großbritannien will seine Militärhilfe für das Kriegsland im nächsten Haushaltsjahr auf umgerechnet rund 2,9 Milliarden Euro erhöhen. 

Das Geld für 2024 und 2025 soll unter anderem für Langstreckenraketen, Luftabwehr, Artilleriemunition und Seesicherheit verwendet werden und liegt um 200 Millionen Euro höher als in den vergangenen beiden Jahren.

Die Finanzspritze kommt gelegen, nachdem der größter Unterstützer der Ukraine, die USA, wegen des Streits mit den Republikanern im Kongress praktisch eingestellt hat. 

Die Unterstützung Großbritanniens für das Land werde nicht ins Stocken geraten, sagte Sunak vor dem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj. Großbritannien ist nach den USA der zweitgrößte Geber von Militärhilfe für die Ukraine und hat 2022 und 2023 mehr als 5.300 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Zu dem britischen Hilfspaket gehört auch eine 200 Millionen schwere Initiative, um  Tausende militärische Drohnen für die Ukraine einzukaufen und zu produzieren, darunter Aufklärungs-, Langstrecken- und See-Drohnen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Britischer Armeechef warnt Bevölkerung, sich auf massiven Krieg mit Russland vorzubereiten

Neue russische Angriffe auf Ukraine

Gehören die Falklandinseln zu Großbritannien? Neue Umfrage zeigt, dass die Meinungen in Europa auseinandergehen