EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Italien: 4 Mio Euro Strafe für Ryanair und Wizzair

Italien: 4 Mio Euro Strafe für Ryanair und Wizzair
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Beide Airlines hatten im November 2018 neue Richtlinien für das Handgepäck eingeführt. Dagegen gingen die Wettbewerbshüter jetzt vor. Beide Unternehmen haben 60 Tage Zeit, ihre Regeln zu ändern.

WERBUNG

Das italienische Kartellamt hat Millionenstrafen gegen die Flugggesellschaften Ryanair und Wizz Air verhängt. Sie hatten eine Aufforderung der Wettbewerbshüter ignoriert, ein neues Preismodell für Handgepäck zu stoppen. Demnach muss die irische Ryanair drei Millionen Euro Strafe zahlen, die ungarische Wizz Air eine Million Euro. Das Kartellamt erklärte, die Fluggesellschaften hätten 60 Tage Zeit, ihre Gepäckrichtlinien zu ändern.

Fluggäste der Billigflieger dürfen seit November gratis nur noch eine kleine Tasche an Bord nehmen, davor waren auch bestimmte Rollkoffer erlaubt.

Das italienische Kartellamt betrachtet Handgepäck als "wesentlichen Bestandteil" des Luftverkehrs. Das neue Preismodell sei eine unzulässige Geschäftspraxis. Müsse der Reisende für Handgepäck extra zahlen, verzerre das nicht nur den realen Preis für die Flugreise, sondern führe den Verbraucher auch in die Irre.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Britische Airline Flybmi: Alles aussteigen - „Brrr e x i t“

Germania-Insolvenz: Fluggesellschaften bieten betroffenen Passagieren billigere Tickets an

LionAir: Flugsicherheit "rügt" Sicherheitsverständnis der Airline