EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Im Bad fing alles an: Das Mosaik-Haus von Cheri Pann und Gonzalo Durán

Im Bad fing alles an: Das Mosaik-Haus von Cheri Pann und Gonzalo Durán
Copyright 
Von Anja Bencze
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Künstlerpaar hat sein Zuhause in liebevoller Kleinarbeit in ein flächendeckendes Mosaik verwandelt, kreative Teamarbeit seit über 20 Jahren.

WERBUNG

Wer das Haus von “Cheri Pann und Gonzalo Durán”: http://www.cheripann.com/more_about_us.html in Los Angeles betritt, glaubt sich bei Gaudi oder Hundertwasser zu Gast. Das Künstlerpaar hat sein Zuhause in liebevoller Kleinarbeit ein begehbares Kunstwerk verwandelt, Kachel – und Porzellansplitter, wohin das Auge schaut. Ein flächendeckendes Mosaik. 1994 begann das Projekt,eher rein zufällig.

Gonzalo Durán: “Wir hatten das Haus gekauft, weil es über ein großes Gelände verfügte und wir ein Atelier im Garten bauen wollten. Nachdem das fertig war, klebte meine Frau ein paar Kacheln ins Bad. Und so begann das Mosaik – im Badezimmer. Es machte solchen Spaß, das wir einfach immer weiter machten.”

Love and mosaics, a natural pairing. Cheri Pann and Gonzalo Duran share their home and work of art in California. https://t.co/UT0W2QDDGo

— Mosaic Art Supply (@MosaicArtSupply) 12 juillet 2016

Die Geschichte des Hauses erzählt im Grunde die Liebesgeschichte seiner beiden Bewohner, kreative Teamarbeit seit über 20 Jahren.

Cheri Pann: “Unser Blick ist inzwischen trainiert und ausbalanciert. Wenn er aktiv ist arbeitet wie ein Verrückter, komme ich dazu und sage: ‘Hmmm, irgendetwas stimmt nicht, ich weiß nicht, was.’ Dann tritt er einen Schritt zurück und sagt: ‘Ah ja, ich weiß schon,’ und macht die Sache richtig. Wir arbeiten Hand in Hand, zwischendurch gibt es Küsschen.”

If you like creative chaos you'll love this – The kitchen of artists Gonzalo Duran & Cheri Pann's Mosaic Tile House https://t.co/9chRjpW0w1pic.twitter.com/029lMTZSiH

— Russell Boyce (@Cropperboyce) 28 septembre 2016

Zerbrochene Tassen und Teller haben bei Cheri und Gonzalo ein zweites Leben. In der Küche ist kaum zu erkennen, welcher Gegenstand im Gebrauch ist, und was bereits zur Dekoration gehört. Die beiden hoffen, dass ihr Haus in die nationale Liste historischer Stätten aufgenommen wird, damit es unter Denkmalschutz steht. Es kann an Wochenenden besichtigt werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

„Alles an Classic Violin Olympus ist einzigartig“: Ein Interview mit Pavel Vernikov

Ausstellung in der Saatchi Gallery beleuchtet den Wandel in der Modefotografie

Art Paris 2024: Junge Talente im Rampenlicht der vielfältigen französischen Kunstszene