Das George Enescu Festival: Eines der großen Klassik-Ereignisse Europas

Das George Enescu Festival: Eines der großen Klassik-Ereignisse Europas
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Beim George Enescu Festival in Bukarest gibt sich die Elite der klassischen Musik ein Stelldichein. Das Festival zu Ehren des Komponisten George Enescu gilt als eines der wichtigsten Klassik-Events in

WERBUNG

Großartige Eröffnung für das George Enescu Festival: Unter der Leitung von Wladimir Jurowski spielte das London Philharmonic Orchestra Enescus Oper Oedipe. Das Werk basiert auf der griechischen Sage von Ödipus.

Das Festival ist eines der größten Klassik-Ereignisse in Europa. Alle zwei Jahre findet es in der rumänischen Hauptstadt Bukarest statt und ist mit George Enescu einem Komponisten gewidmet, den manche als größtes Phänomen der klassischen Musik seit Mozart sehen.

Wladimir Jurowski ist neuer künstlerischer Leiter des Festivals. Er sagt: “Enescu war wirklich ein großartiger Komponist, und dazu ein Visionär und Humanist. Einerseits müssen wir hier also Enescus Musik bekannter machen, zum anderen geht es darum, die Botschaft Enescus, die auch Beethovens ist, weiterzutragen: Seid umschlungen, Millionen”. Umschlingt euch, werdet Brüder und Schwestern.”

Die rumänische Pianistin “Raluca Stirbat”: http://festivalenescu.ro/en/artist/raluca-stirbat/ gilt als Enescu-Spezialistin. Sie hat bereits das gesamte Klavier-Werk des Komponisten eingespielt.

Stirbat: “Es ist natürlich keine leichte Musik und je später seine Kompositionen, desto komplizierter wird die Sache. Das große Geheimnis ist, die Stücke so gut zu beherrschen und zu verstehen, dass das Publikum das Gefühl hat, dass das ganze improvisiert wird auf der Bühne. Man muss dieses Zeit- und Raumgefühl verlieren.”

Ebenfalls beim Festival: Joshua Bell. Der mit einem Grammy ausgezeichnete Geiger besitzt eine ganz besondere Violine: die 1713 von Antonio Stradivari gebaute Gibson ex Huberman.

Bell: “Klassische Musik gibt uns Schönheit und gewissermaßen etwas Perfektes. Beethoven schuf etwas, von dem wir wünschen, dass die Welt so wäre. Wir brauchen das in unserer chaotischen Welt. Etwas, das so schön strukturiert ist und allen Freude und Emotionen bringt. Es ist wunderbar für junge Menschen, so etwas in ihrem Leben zu haben. Ich finde, dass jedes Kind Musik spielen sollte. Es ist ein großes Anliegen von mir, dass mehr Kinder Musik spielen.”

Seit 2011 ist Bell Musikdirektor des bekannten Londoner Kammerorchesters “Academy of Saint Martin in the Fields”.

euronews-Reporter Wolfgang Spindler: “3000 Musiker in drei Wochen Festival, gespickt mit absoluten Weltstars, und das Publikumsinteresse ist beeindruckend. Die meisten der Hauptkonzerte dürften sicherlich ausverkauft sein. Unter der neuen künstlerischen Leitung mit Wladimir Jurowski will sich das George Enescu Festival noch mehr einem breiten Publikum öffnen.”

Das Festival bei TwitterTweets by Enescu_Festival

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

100 Jahre Leonard Bernstein

Burtynsky-Ausstellung in Saatchi Gallery lenkt Blick auf die Auswirkungen der Menschen auf die Erde

La Tête froide: Dieser Thriller beseitigt Klischees über Migration