Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Zurich Film Festival 2021 - Eine neue Generation

euronews_icons_loading
Zurich Film Festival 2021
Zurich Film Festival 2021   -   Copyright  TellFilms
Von euronews

Auf internationaler Ebene macht eine neue Generation europäischer Filmemacher Schlagzeilen. Jonas Carpignano ist einer ihrer brillantesten Vertreter. In seinem Film "A Chiara" porträtiert der italienische Filmemacher einen jungen Teenager in Süditalien, der die Mafia-Aktivitäten seiner Familie entdeckt.

Der Film wurde beim Zurich Film Festival mit dem renommierten "Goldenen Auge" ausgezeichnet. Daniel Brühl führte den Vorsitz der Jury und der Vater des Regisseurs, Jonas Carpignao, nahm den Preis entgegen.

Ein weiterer Film wurde beim Festival in Zürich mit dem Preis des Focus-Wettbewerbs ausgezeichnet, der den besten Film aus der Schweiz, Österreich oder Deutschland hervorhebt. Es ist "La Mif", ein Film, der in der Westschweiz gedreht wurde. Ein fiktives, aber nie weit von der Realität entferntes Eintauchen in ein Pflegeheim für Teenager-Mädchen, die selbst am Drehbuch mitgewirkt haben.

Der Publikumspreis, der für das Zürcher Festival, das dieses Jahr mehr als 100.000 Zuschauerinnen und Zuschauer versammelte, große Bedeutung hat, ging an Youth Topia. Es ist ein Film über die Jugend und das Erwachsenwerden in der heutigen Zeit.

Alle Produktionen werden international verkauft und sind demnächst in Europa in Kinos oder auf Plattformen zu sehen sein.