Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Ziemlich hyggelig": Dänemark genießt Weihnachtsstimmung trotz Corona

euronews_icons_loading
Weihnachtsbaum im Tivoli
Weihnachtsbaum im Tivoli   -   Copyright  AP
Von Euronews  mit AP /EBU

Das Tivoli, einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt, hat für die Weihnachtszeit geöffnet. Bis Anfang Januar werden rund eine Million Besucher erwartet. Allen voran Däninnen und Dänen, die ihre jährliche Dosis Licht und Weihnachtsstimmung unbedingt brauchen.

"Wir leben im Winter in einem dunklen Land", erklärt Besucherin Mara Erml, "da ist es schön mit all den Lichtern und weil die Sonne hier um 3 Uhr untergeht, ist es sehr gemütlich und weihnachtlich."

Die Veranstalter hoffen auf eine reibungslosere Saison als im letzten Jahr, als der Park nur zwei Wochen nach Beginn wieder schließen musste,

Angesichts der brisanten Corona-Lage in ganz Europa müssen Besucher in diesem Winter einen Coronavirus-Gesundheitspass vorweisen, um Zutritt zu erhalten.

"Es ist wie das dänische Wort Hygge. Es ist also ziemlich hyggelig."

Trotz alldem, Tivoli muss sein: "Es ist einfach die richtige Einstimmung auf Weihnachten", sagt die junge Mutter Nanna Kristensen mit Baby im Arm. " Ja, es ist sehr gemütlich und man bekommt einfach ein schönes Weihnachtsgefühl, wenn man hier ist"

Besucher Kevin Borkhardt bringt das Weihnachtskonzept auf den Punkt: "Es ist wie das dänische Wort Hygge. Es ist also ziemlich hyggelig."

Auch in der Altstadt von Aarhus von hat der traditionelle Weihnachts- und Handwerksmarkt geöffnet mit Pferdekutschen, Weihnachtsschmuck, festlicher Beleuchtung und Schauspielern in historischen Kostümen.

Aufgrund des Anstiegs der COVID-19-Infektionen in Dänemark müssen Gäste und Angestellte einen gültigen Corona-Pass vorlegen - einen Nachweis der Impfung oder eines negativen Tests.

Außerdem werden in der Altstadt alle 30 Minuten nur maximal 500 Gäste auf einmal eingelassen. So soll zu dichtes Gedränge vermieden werden.