Porno-Deepfake: Plattform X sperrt Suchanfragen nach Taylor Swift

Taylor Swift
Taylor Swift Copyright Nick Wass/Copyright 2024 The AP. All rights reserved.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Zuvor waren gefälschte Fotoaufnahmen der Künstlerin auf X, ehemals Twitter, aufgetaucht. Die Sperrung der Suchmöglichkeit sei vorübergehend, hieß es.

WERBUNG

Das soziale Netzwerk X - früher Twitter - hat Suchanfragen nach Sängerin Taylor Swift gestoppt. Zuvor waren pornographische Deepfake-Fotos der Künstlerin auf der Plattform aufgetaucht.

Ein Mitarbeiter von X gab an, bei der Sperre handele es sich um eine "vorübergehende Maßnahme". Diese sei mit großer Vorsicht umgesetzt worden. Sicherheit genieße oberste Priorität. Lediglich mit dem Vor- und Nachnamen der Sängerin in Anführungszeichen waren Einträge zu Taylor Swift auf X noch zu finden. 

Bereits in der vergangenen Woche waren derartige Abbildungen der Amerikanerin auf X zu finden gewesen.

Die Kaum zu entlarvenden Fotofälschungen können nur mit Mühe von Plattformen der Sozialen Medien entfernt werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kann Taylor Swift wirklich den Aufstieg der Rechtsextremen in Europa aufhalten?

Mobilisierung junger Wähler: Brüssel bittet Taylor Swift um Hilfe

Taylor Swift bricht Kinorekord