Europe Weekly: Athen legt endlich Reformvorschläge vor

Europe Weekly: Athen legt endlich Reformvorschläge vor
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Griechenland und kein Ende, könnte man sagen: Nachdem die Fronten zwischen Athen und seinen Gäubigern erstarrt schienen, gab es in allerletzter

WERBUNG

Griechenland und kein Ende, könnte man sagen: Nachdem die Fronten zwischen Athen und seinen Gäubigern erstarrt schienen, gab es in allerletzter Minute Bewegung. Das im Grunde bankrotte Land übermittelte Reformvorschläge. Die Regierung Alexis Tsipras’ will Steuervergünstigungen für die Inseln abschaffen, den Verteidigungshaushalt kürzen und das Rentenalter anheben. Steuerbetrug soll stärker verfolgt und Staatsbetriebe sollen privatisiert werden. Im Gegenzug hofft die Regierung auf ein Hilfspaket von mehr als 53 Milliarden Euro. In Athen gab es viele Menschen, die in Jubel ausbrachen. Mehr dazu in unserer Rubrik Europe Weekly.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"State of the Union": Wie bringt man den "Green deal" und die Landwirte unter einen Hut?

Die Woche in Europa: Kriegswirtschaft und humanitäre Hilfe

Die Woche in Europa: Verteidigung der Demokratie und Hilfe für Gaza