EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Trichet zu Brexit: Alles ist noch möglich

Trichet zu Brexit: Alles ist noch möglich
Copyright 
Von Stefan Grobe
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Trichet zu Brexit: Alles ist noch möglich

WERBUNG

Euronews sprach mit dem früheren EZB-Präsidenten Jean-Claude Trichet über die politische Situation in Großbritannien und die Brexit-Risiken.

Außerdem wollten wir wissen, welche Chancen Trichet einem weiteren Brexit-Aufschub gibt.

"Alles kann immer noch geschehen. Es ist ein absolutes Drama für das Land, betrachtet man die Risiken und die Kosten für die Wirtschaft.

Aber auch für Europa steht viel auf dem Spiel. Und dann finde ich es schade, dass die britische repräsentative Demokratie Schaden nimmt."

Europa droht eine Rezession, der Handelskonflikt zwischen den USA und China bringt immer mehr Opfer.

"Angela Merkel ist gerade in China, was erwarten sie von ihrem Besuch und welche guten Nachrichten könnte sie mitbringen?"

Es ist klar, dass die Europäer bei Trumps Strategie nicht mitmachen. Natürlich haben auch wir unsere Probleme mit China, denken Sie an die zahlreichen Urheberrechtsprobleme.

Aber diese Probleme müssen auf angemessene Art und Weise diskutiert werden und nicht mit der Brechstange."

Das ganze Interview finden sie auf Raw Politics und Euronews.com

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Brexit" nervt EU-Exporteure: "Sicher ist nur die Ungewissheit"

Designierte EZB-Chefin Lagarde: Offene Weltwirtschaft, dezimiertes Werkzeug

"Mutmaßliche Verfassungsfeindlichkeit": Bündnis fordert Verbot der AfD