EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Italienische Küstenwache entdeckt riesigen Finnwal vor Sorrento

Toter Finnwal im Mittelmeer vor Neapel
Toter Finnwal im Mittelmeer vor Neapel Copyright AFP PHOTO / GUARDIA COSTIERA / ITALIAN COAST GUARDS CORPS
Copyright AFP PHOTO / GUARDIA COSTIERA / ITALIAN COAST GUARDS CORPS
Von Cornelia Trefflich mit AFP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Süditalien haben Taucher der Küstenwache einen riesigen, toten Finnwal entdeckt. Das Tier wurde nach Neapel gebracht, wo Meeresbiologen die Todesursache untersuchen sollen.

WERBUNG

In Sorrento in Süditalien ist der Körper eines toten Finnwals entdeckt worden. Das teilte die italienische Küstenwache mit. Der Meeressäuger sei mit 23 Metern Länge eines der größten, das je im Mittelmeer dokumentiert worden sei, so die Küstenwache. 

Taucher der Behörde hat den leblosen Körper am Sonntag im Wasser entdeckt, nachdem sie in die Region Sorrento gerufen worden waren. Dort war ein kleiner Wal im Hafen der Stadt gesichtet worden. Dieser verschwand dann aber in tiefere Gewässer. Den toten Wal schleppte die Küstenwache mit dem Boot nach Neapel. 

Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Tieren gibt, ist unklar. In einigen Medienberichten wurde spekuliert, dass es sich bei dem kleineren Wal um ein Jungtier des verendeten Finnwal-Weibchen handeln könnte. 

in Neapel soll das Tier nun von Meeresbiologen auf seine Todesursache hin untersucht werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Corona-Panne und Zoff um rote Zone: Lombardei aus Versehen im Lockdown

Wale da, Touristen weg - Pandemie legt Whale Watching lahm

Japan jagt wieder Wale