Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Die "andere Zitterpartie" - Wahl am Sonntag in Slowenien

Access to the comments Kommentare
Von Stefan Grobe  & Zacharia Vigneron
euronews_icons_loading
Sloweniens umstrittener Ministerpräsident Janez Jansa
Sloweniens umstrittener Ministerpräsident Janez Jansa   -   Copyright  John Thys, Pool Photo via AP

Sloweniens populistischer Premierminister Janez Jansa könnte bei der Abstimmung am Sonntag verdrängt werden

Die slowenischen Wähler werden am Sonntag zu den Parlamentswahlen gehen, bei denen der populistische Führer Janez Jansa gegen eine neue politische Gruppierung antritt, die von einem Geschäftsmann und ehemaligen Energieminister angeführt wird.

Jansas konservative Demokratische Partei wird von einer neuen Freiheitsbewegung herausgefordert, die von Robert Golob angeführt wird, wobei die beiden Gruppierungen in Meinungsumfragen nur einen Prozentpunkt voneinander entfernt sind.

Der 63-jährige Amtsinhaber ist eine umstrittene Persönlichkeit, der vorgeworfen wird, die Rechtsstaatlichkeit in seinem Land geschwächt und versucht zu haben, unabhängigen Medien sowie NGOs den Maulkorb anzulegen.

Sein Gegner wurde vor knapp einem Jahr an die Spitze der Grünen gewählt und hat den Kampf gegen den Klimawandel und den Schutz unabhängiger staatlicher Systeme in den Mittelpunkt seiner Agenda gestellt.

Sehen Sie sich das Video an, um mehr zu erfahren.