Angeblich erdbebensicher: Neuer Wolkenkratzer in LA

Angeblich erdbebensicher: Neuer Wolkenkratzer in LA
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Für Staunen sorgt nicht nur die Architektur des Baus, sondern auch seine neuartige Technologie, die ihn Erdbeben sicher machen soll.

WERBUNG

In Los Angeles blickt ein imposanter Wolkenkratzer seiner Vollendung entgegen, das 335 Meter hohe Wilshire Grand Center. Für Staunen sorgt nicht nur die Architektur des Baus, der unter anderem ein 900-Zimmer-Luxushotel beherbergen wird, sondern auch seine neuartige Technologie, die ihn Erdbeben sicher machen soll.

The tallest building in discoverLA</a>, the Wilshire Grand Center with the Los Angeles Central Library in the foreground. <a href="https://twitter.com/hashtag/GlitteratiToursLA?src=hash">#GlitteratiToursLA</a> <a href="https://t.co/Gr8h0v04AE">pic.twitter.com/Gr8h0v04AE</a></p>&mdash; Glitterati Tours LA (glitteratitours) 10 novembre 2016

Burnham Expedites Construction of #LA's Newest Iconic Building: the Wilshire Grand Center https://t.co/Ghj4JJCMZApic.twitter.com/CiKm8r8Bno

— Burnham (@SimplyBurnham) 14 octobre 2016

Christopher C. Martin, AC Martin Partners, Inc.: “Bei einem Beben biegt sich der Bau wie ein Halm im Wind, diese Bewegung wird jedoch von Knicksteifen Verstrebungen abgefedert, die gut 10 Meter breit sind. Das sing lange Schockabsorber, die die Energie und Verzögerung absorbieren. Das ist wie ein Skiläufer, der den Berg hinabfährt, sich mit seinen Stöcken vom Hügel abstößt und die Energie mit seinen Armen abfedert.”

Der Wolkenkratzer ist ein Hybridbau mit einem Betonkern-System und Stahlstruktur. Der Stahlperimeterrahmen wird durch Verstrebungen auf drei Ebenen des Turms verbunden, die wie bereits erwähnten Arme und Stöcke des Skifahrers fungieren. Als Grundlage dienten Simulationen historischer Erdbeben in Kalifornien.

Thomas A. Sabol, University of California: “Sie mussten sicherstellen, dass das Gebäude stark genug ist, aber auch ‘duktal’. Mit Duktilität meinen wir, dass die Kraft überschritten werden kann, ohne dass es bricht. Ein gutes Beispiel dafür ist Büroklammer, die man biegt und überdehnt, ohne, dass sie bricht. Ein anderer Vergleich: Wenn Sie auf eine Fensterscheibe mit dem Hammer einschlagen, widersteht sie eine Sekunde und zerbricht. Genau das wollen wir nicht mit unseren Gebäuden, sie sollen sich nicht wie eine Glasscheibe verhalten, sondern nachgeben.”

Stellt sich nur Frage, was geschieht, wenn das seit Langem erwartete große Beben entlang der San-Andreas-Spalte über die Westküste hereinbricht. Dessen Stärke könnte 8,5 auf der offenen Richterskala überschreiten.

Five Men On The Wilshire Grand Center Tower, Los Angeles. https://t.co/gltCiUC9je#adrenalinepic.twitter.com/BsncsSvkfB

— Votable (@GoVotable) 6 janvier 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

MWC2024: Künstliche Intelligenz verändert das Benutzererlebnis mit Smartphones

KMUs auf dem Weg zur Digitalisierung: Spitzentechnologie auf der Huawei Connect 2023

Windschutzscheibe wird zum Screen: Hightech-Neuheiten von der IAA