Erster Türke im Weltraum auf der ISS angekommen

Die Astronauten der Axiom-3-Mission (v.l.n.r.) Marcus Wandt (Schweden), Alper Gezeravci (Türkei), Walter Villadei (Italien) und Kommandant Michael Lopez-Alegria am Donnerstag
Die Astronauten der Axiom-3-Mission (v.l.n.r.) Marcus Wandt (Schweden), Alper Gezeravci (Türkei), Walter Villadei (Italien) und Kommandant Michael Lopez-Alegria am Donnerstag Copyright John Raoux/The AP
Von Christoph DebetsEuronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Ein SpaceX-Flug mit dem ersten türkischen Astronauten an Bord ist auf der Internationalen Raumstation ISS angekommen. Auch die beiden anderen Astronauten haben Erfahrung als Kampfpiloten der Luftwaffe ihrer Länder. Die Mission kostet jedes Land mindestens 55 Millionen Dollar.

WERBUNG

Astronauten aus Italien, Schweden und der Türkei sind auf der internationalen Raumstation ISS angekommen. Die Besatzung der ISS begrüßte am Samstag ihre Kollegen der privaten Axiom Mission 3 herzlich.

Die SpaceX Dragon mit dem ersten Türken im Weltraum, Alper Gezeravci, dem Schweden Marcus Wandt, dem italienischen Luftwaffenoberst Walter Villadei und der NASA-Eskorte des Trios, Michael Lopez-Alegria, hatte etwa 45 Minuten zuvor an der ISS angedockt.

Ihre Falcon-Rakete war am späten Donnerstagnachmittag vom Kennedy Space Center der NASA gestartet. An Bord waren drei Männer, die alle Erfahrung als Militärpiloten hatten und ihre Heimatländer repräsentierten.

Ihr Begleiter auf der Reise war der pensionierter NASA-Astronaut Lopez-Alegria, der jetzt für die Firma arbeitet, die den Privatflug organisiert hat.

Der gebürtige Madrilene Lopez-Alegria war zwischen 1995 und 2007 bereits viermal auf der ISS.

Sie werden zwei Wochen lang Experimente durchführen, mit Schulkindern plaudern und von der Internationalen Raumstation aus die Aussicht auf die Erde genießen, bevor sie nach Hause zurückkehren.

Die Mission kostet jedes der drei Länder mindestens 55 Millionen Dollar. Das ist der ungefähre Preis pro Person für die dritte derartige Reise, die von der Houstoner Firma Axiom Space zusammen mit der NASA und SpaceX organisiert wird.

Russland empfängt seit mehr als zwei Jahrzehnten zahlende Besucher auf der Raumstation; Die NASA hat das erst vor zwei Jahren damit begonnen.

Der Türke Alper Gezeravci ist ein ehemaliger Kampfpilot und Kapitän der Turkish Airlines. Der erste Türke, der mit einer Rakete ins All fliegt, betonte, dass die Türkei gerade ihr 100-jähriges Bestehen feiere und dass sich die Sicht der Nation auf den Himmel bisher auf das beschränkte, „was wir mit bloßen Augen sehen konnten“.

„Jetzt öffnet diese Mission den Vorhang ganz“, sagte er Reportern vor seinem Flug. „Dies ist der Auftakt zu unserem nächsten Jahrhundert.“

Auch die beiden anderen Astronauten haben Erfahrung als Kampfpiloten der Luftwaffe ihrer Länder. Der Schwede Marcus Wandt, ein ehemaliger Testpilot der Swedish Airplane Corp war 2022 von der Europäischen Weltraumorganisation als Reserveastronaut ausgewählt worden. Der italienische Luftwaffenoberst Walter Villadei war im vergangenen Sommer mit Virgin Galactic an den Rand des Weltraums geflogen.

Zu den symbolischen Gegenständen, die sie zur ISS mitnehmen, gehören eine Nobelpreismedaille aus Schweden, Fusilli-Nudeln aus Italien und Zeichen der Nomadenkultur der Türkei.

Weitere Quellen • NASA

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Erde von oben: Privater Raumfahrer zeigt spektakuläre Bilder von der ISS

Japan landet als fünfte Nation erfolgreich auf dem Mond

Riesige Eismassen, groß wie das Rote Meer, auf dem Mars entdeckt