EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Wird die EU Handgepäckgebühren der Fluggesellschaften verbieten?

Die Handgepäckrichtlinien der Fluggesellschaften sind oft sehr uneinheitlich.
Die Handgepäckrichtlinien der Fluggesellschaften sind oft sehr uneinheitlich. Copyright Pexels
Copyright Pexels
Von Euronews Travel
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Bei den unterschiedlichen Handgepäckstandards der Fluggesellschaften kann es schwierig sein, versteckte Gebühren zu vermeiden.

WERBUNG

Die Gebühren für Handgepäck könnten bald der Vergangenheit angehören, da die EU die Preisgestaltung für Flugtickets vereinfachen will.

Der Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments hat einstimmig eine Entschließung angenommen, in der die Fluggesellschaften aufgefordert werden, den Passagieren die kostenlose Mitnahme von Handgepäck zu garantieren.

Darin werden die Länder aufgefordert, ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs aus dem Jahr 2014 zum Handgepäck durchzusetzen.

Eine offizielle Abstimmung über die Annahme der Entschließung wird im Oktober im Europäischen Parlament stattfinden.

Was bedeutet ein Verbot von Gebühren für Handgepäck für Fluggäste?

Die EU will zwei große Probleme lösen: uneinheitliche Handgepäckregelungen der Fluggesellschaften, die bei den Passagieren für Verwirrung sorgen. Und unklare Werbung, die zu versteckten Gepäckgebühren beim Ticketkauf führen kann.

Im Jahr 2014 entschied der Europäische Gerichtshof, dass Handgepäck, das den "angemessenen" Anforderungen an Größe und Gewicht entspricht, ein wesentlicher Bestandteil von Flugreisen ist. Das Gericht entschied, dass Fluggäste keine zusätzlichen Gebühren zahlen sollten - doch die Entscheidung wurde nie durchgesetzt.

Pixabay
Uneinheitliche Handgepäckbestimmungen können zu zusätzlichen Gebühren am Flugsteig führen.Pixabay

In der neuen Entschließung des europäischen Parlamemts wird nun gefordert, dieses Urteil durchzusetzen, um die Zusatzgebühren für Handgepäck abzuschaffen. Außerdem soll den Fluggästen klar gemacht werden, was genau eine "angemessene" Größe und ein "angemessenes" Gewicht sind.

Die Standards für Gewicht und Größe können von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft sehr unterschiedlich sein. Dies ist besonders problematisch für Fluggäste mit Anschlussflügen bei verschiedenen Fluggesellschaften, für die unterschiedliche Standards gelten, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie am Flugsteig zusätzliche Gebühren zahlen müssen.

Die EU fordert die Fluggesellschaften außerdem auf, die Fluggäste ehrlicher über zusätzliche Kosten wie Gebühren für die Sitzplatzzuweisung und die Flugzeiten zu informieren.

Fluggesellschaften "spielen mit den Preisen und täuschen die Reisenden"

Das mögliche Verbot von Handgepäckgebühren ist Teil einer umfassenderen Initiative zur Vereinfachung von Flugtickets und Gebühren für Flugreisen in der EU.

Zu Beginn dieses Jahres leitete das spanische Verbraucherministerium eine Untersuchung gegen mehrere Billigfluggesellschaften wegen der Gebühren für Handgepäck ein. Das Ministerium erklärte, dass die Trennung dieser Gebühren von den Ticketpreisen dazu führe, dass die Fluggesellschaften wettbewerbsfähige Preise anbieten konnten, die jedoch nicht die Gesamtkosten widerspiegelten, die die Passagiere zu zahlen hatten.

Die Verbraucher könnten daher zu der Annahme verleitet werden, dass sie ein besseres Angebot erhalten, als es tatsächlich der Fall ist. Es wird auch befürchtet, dass Suchmaschinen den Fluggesellschaften, die diese supergünstigen Tarife anbieten, einen unfairen Vorteil verschaffen könnten .

"Billigfluggesellschaften machen Geschäfte mit dem Ticketpreis, indem sie den Aufpreis für die Mitnahme von Handgepäck bis zum Ende des Kaufs verstecken", so der spanische Europaabgeordnete Jordi Cañas.

"Europa hat sich bereits zu diesem Thema geäußert, aber die Mitgliedsstaaten erlauben den Fluggesellschaften weiterhin, mit den Preisen zu spielen und die Reisenden zu täuschen. Das muss aufhören."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Skiplagging: Billiger fliegen, aber mit Risiko - was steckt dahinter?

Ouigo, Avlo, Lumo: Diese Züge machen den Billigfluglinien Konkurrenz

Ätna auf Sizilien erneut ausgebrochen: Das sollten Reisende jetzt wissen