EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
Gewaltätige Zusammenstöße zwischen Polizei und oppositionellen Demonstranten in Nairobi

Video. Tränengas gegen Oppositionelle in Kenia

In Kenia ist es zu gewaltätigen Zusammenstößen zwischen der Polizei und oppositionellen Demonstranten gekommen, vor allem in den Straßen nahe dem Zentrum der Hauptstadt Nairobi und in Kibera, dem bevölkerungsreichsten Viertel und einer der wichtigsten Hochburgen von Raila Odinga.Die Unterstützer des Oppositionsführers und ehemaligen Premierministers hatten in der Innenstadt von Nairobi demonstriert - nachdem Odinga zu Protesten aufgerufen hatte.

In Kenia ist es zu gewaltätigen Zusammenstößen zwischen der Polizei und oppositionellen Demonstranten gekommen, vor allem in den Straßen nahe dem Zentrum der Hauptstadt Nairobi und in Kibera, dem bevölkerungsreichsten Viertel und einer der wichtigsten Hochburgen von Raila Odinga.Die Unterstützer des Oppositionsführers und ehemaligen Premierministers hatten in der Innenstadt von Nairobi demonstriert - nachdem Odinga zu Protesten aufgerufen hatte.

Odinga und seine Anhänger erkennen dessen Niederlage bei den letzten Präsidentschaftswahlen im August weiter nicht an, sie bezeichnen die derzeitige Regierung von Präsident William Ruto als „illegitim“.Das höchste Gericht des ostafrikanischen Landes lehnte seine Klage gegen das Wahlergebnis wegen Betrugs jedoch ab.

Präsident Ruto ist jedoch auch umstritten. 2010 wurde er vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt. Ihm wurde vorgeworfen, mitverantwortlich für die Gewalt in Folge der Wahlen 2007 gewesen zu sein. Damals starben mehr als 1000 Menschen. Das Verfahren wurde jedoch eingestellt.

Aktuelles Video