EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
Der tote Wal wurde von Anwohnenden entdeckt. Blauwale können bis zu 30 Meter lang werden.
Zuletzt aktualisiert:

Video. Blauwal an chilenischer Küste gestrandet

An einem abgelegenen Strand im Süden von Chile ist ein massiver Blauwal an Land gespült worden. Es wird davon ausgegangen, dass er im Meer gestorben ist.

An einem abgelegenen Strand im Süden von Chile ist ein massiver Blauwal an Land gespült worden. Es wird davon ausgegangen, dass er im Meer gestorben ist.

Bei Puerto Elvira nahe der Stadt Ancud wurde das riesige Tier von Anwohnenden am Strand entdeckt. Der Strand liegt etwa 1000 Kilometer von Chiles Hauptstadt Santiago entfernt.

Der Nationale Fischerei-Dienst Sernapesca identifizierte den angespülten Koloss als Blauwal. Cristian Hudson, der zuständige Regionalleiter von Sernapesca, erklärte, dass der Zustand des Wals darauf hindeute, dass er bereits weit von der Küste entfernt verstorben sei.

Blauwale gelten als die größten Tiere der Welt und können bis zu 30 Meter lang werden.

Umweltorganisationen wiesen auf die stark befahrene Meeresgegend in der Nähe des Strandes hin, die häufig von massiven Industrie-Tankern durchquert wird. Sie fordern eine Untersuchung und vermuten eine potenzielle Kollision zwischen dem Blauwal und einem der riesigen Schiffe, die zum Tod des Tieres geführt haben könnte.

WERBUNG
WERBUNG

Aktuelles Video

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG