Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Portugiesischer Richter setzt Verhör von Jose Socrates fort

Portugiesischer Richter setzt Verhör von Jose Socrates fort
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach einer dritten Nacht in Haft wird Portugals ehemaliger Ministerpräsident Jose Socrates erneut einem Untersuchungsrichter vorgeführt. Der Ex-Regierungschef war am Freitag wegen des Verdachts auf Steuerbetrug und Geldwäsche festgenommen worden.

Dem 57-jährigen gehe es trotz der Untersuchungshaft gut, so Socrates Anwalt. Keine Angaben gab es dazu, ob inzwischen Anklage erhoben wurde.

Socrates Nachfolger Pedro Passos Coelho wollte sich zu den konkreten Vorwürfen nicht äußern. “Wichtig ist, dass die Portugiesen wissen, dass die Institutionen des Landes funktionieren”, so Coelho. “Wir werden in aller Ruhe den Ausgang der Ermittlungen abwarten. Die Justiz wird uns die Erklärungen und Informationen geben, die das Land benötigt.”

Jose Socrates errang mit seiner Sozialistischen Partei 2005 erstmals in der Geschichte Portugals eine absolute Mehrheit. Als das Land wegen der Finanzkrise 2011 Hilfe von der Europäischen Union beantragen musste, trat er noch vor Ablauf seiner zweiten Amtszeit zurück.