EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Straffreiheit für Ferguson-Polizisten: Anwälte wittern Missbrauch des Jurysystems

Straffreiheit für Ferguson-Polizisten: Anwälte wittern Missbrauch des Jurysystems
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Die Anwälte der Familie des erschossenen schwarzen Teenagers Michael Brown Junior haben die Entscheidung, den verantwortlichen Polizisten nicht rechtlich zu belangen, scharf kritisiert.

So habe beim beteiligten Staatsanwalt ein klarer Interessenkonflikt vorgelegen. Der verantwortliche Polizist Darren Wilson sei nicht richtig ins Kreuzverhör genommen worden, sagte Rechtsanwalt Benjamin Crump:

“Wir haben alle verfügbaren Informationen gesichtet und dabei gesehen, wie absolut unfair der Prozess war”, so Crump. “Wir protestieren hiermit lautstark und in aller Öffentlichkeit im Namen der Familie von Michael Brown Junior. Dieser Vorgang ist beschädigt. Der Vorgang muss selbst unter die Lupe genommen werden.”

Auch der Menschenrechtsaktivist Al Sharpton beklagte, das Jurysystem sei misbraucht worden. Sharpton und die Anwälte forderten eine weitere Untersuchung des Vorgangs durch die Regierung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

USA: Wer hat Angst vorm weißen Mann?

Proteste nach Jury-Entscheidung auch in anderen US-Städten

Ferguson: Gewalttätige Proteste nach Polizisten-Freispruch im Fall Michael Brown