EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Gerettete von der "Norman Atlantic" treffen in süditalienischem Hafen ein

Gerettete von der "Norman Atlantic" treffen in süditalienischem Hafen ein
Copyright 
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Einer der Geretteten der “Norman Atlantic” hat von Toten auf der Unglücksfähre gesprochen. “Ich habe vier tote Personen gesehen, mit meinen eigenen

WERBUNG

Einer der Geretteten der “Norman Atlantic” hat von Toten auf der Unglücksfähre gesprochen. “Ich habe vier tote Personen gesehen, mit meinen eigenen Augen, ich bin sicher”, sagte der Mann. Offiziell ist von einem Todesopfer die Rede. Bisher wurden bis zu 70 Menschen in Krankenhäusern in den süditalienischen Städten Lecce, Brindisi und Bari behandelt. Auf der
“Norman Atlantic” auf offener See warten noch mehr als 100 Menschen darauf, abgeholt zu werden. Die Fähre der griechischen Anek Lines war auf dem Weg von Patras in Griechenland nach Ancona in Italien, als am frühen Sonntagmorgen vermutlich auf dem Autodeck ein Feuer ausbrach. Das Schiff trieb anschließend manövrierunfähig zwischen der italienischen und albanischen Küste.

Der Frachter “Spirit of Piraeus”, der in der Nähe war, nahm Menschen und Bord und war am Morgen mit etwa 40 Geretteten im Hafen von Bari eingelaufen. 478 Menschen waren insgesamt an Bord, darunter wahrscheinlich auch 18 Deutsche. Sturm und hohe Wellen hatten den Hilfseinsatz erschwert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

100 Drohnen, KI und Satellitenbilder: Griechenland rüstet sich gegen Brände

Erste Entspannung: Viele Brände in Südeuropa sind unter Kontrolle

Griechenland: Munitionsdepot explodiert, Menschen und F16-Jets in Sicherheit