Bus-Attentat in der Ostukraine: Mindestens ein Dutzend Todesopfer

Bus-Attentat in der Ostukraine: Mindestens ein Dutzend Todesopfer
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Bei einer Attacke auf einen zivilen Bus sind in der Ostukraine mindestens ein Dutzend Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Gebietsverwaltung

WERBUNG

Bei einer Attacke auf einen zivilen Bus sind in der Ostukraine mindestens ein Dutzend Menschen ums Leben gekommen.

Nach Angaben der Gebietsverwaltung von Donezk wurden zahlreiche weitere Insassen zum Teil schwer verletzt.

In Donezk gestartet, war der Bus nahe des Ortes Volnovakha von Unbekannten attackiert worden.

Offenbar handelt es sich um den folgenschwersten Angriff auf Zivilisten seit Vereinbarung der Waffenruhe in der Ostukraine im September.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko machte die prorussischen Aufständischen für den Vorfall verantwortlich:

“Die Menschen in dem Bus haben die Banden aus den selbsternannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk sowie deren Hintermänner auf dem Gewissen. Wegen dieser terroristischen Attacke müssen wir die Zugangsbeschränkungen in dem Gebiet, das an den Donbass grenzt, erweitern.”

Die Aufständischen wiesen die Vorwürfe zurück.
Separatistenanführer Denis Pushilin sagte der russischen Agentur Interfax, es könne sich sich um eine Provokation des ukrainischen Militärs gehandelt haben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ukraine: Was langsame Waffenlieferungen an Kiew für Folgen hätten

Ukrainische Armee drängt russische Streitkräfte bei Orliwka zurück

Russland rückt vor: Ukraine schießt drei russische Kampfjets ab