Auch Ex-Profi Ginola will FIFA-Präsident werden

Auch Ex-Profi Ginola will FIFA-Präsident werden
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der Nächste bitte! Nun will auch Ex-Profi David Ginola neuer Präsident des Weltfußballverbandes FIFA werden. Damit wollen nun schon drei Bewerber

WERBUNG

Der Nächste bitte! Nun will auch Ex-Profi David Ginola neuer Präsident des Weltfußballverbandes FIFA werden. Damit wollen nun schon drei Bewerber Amtsinhaber Josef Blatter vom Thron stoßen. Der ehemalige französische Nationalspieler Ginola tritt mit Hilfe eines irischen Buchmachers an. Nicht zuletzt deshalb halten Beobachter sein Anliegen auch eher für einen PR-Gag. “Ich möchte, dass die FIFA auf der ganzen Welt als Beispiel gilt,” unterstrich der 47-Jährige dagegen die Ernsthaftigkeit seiner Absichten, “die Leute sollen sagen: Das, was der Präsident, tut, ist richtig. Denn der Fußball gehört nun mal den Menschen.” Die Bewerbungsfrist für Kandidaten läuft bis zum 29. Januar, gewählt wird der FIFA-Präsident auf dem Kongress Ende Mai. Ginola muss nun wie alle Bewerber die Unterstützung von fünf nationalen Fußballverbänden nachweisen. Schon deshalb dürfte der Franzose große Schwierigkeiten haben, die Bedingungen für eine offizielle Kandidatur zu erfüllen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Korruptionsvorwürfe: Spaniens Ex-Verbandschef Rubiales festgenommen

Mbappé verlässt PSG ablösefrei: Nächste Station Real Madrid?

"Keine Energie mehr": Jürgen Klopp verlässt den FC Liverpool