Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Abgestürzte AirAsia-Maschine: Suche nach Opfern wird eingestellt

Abgestürzte AirAsia-Maschine: Suche nach Opfern wird eingestellt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als elf Wochen nach dem Absturz der AirAsia-Maschine in Indonesien wird die Suche nach Opfern und Wrackteilen eingestellt. Das teilte der Leiter der Nationalen Rettungsbehörde mit. Die vier verbleibenden Boote der Suchtrupps sollen am Morgen von der Javasee zwischen Indonesien und Singapur nach Jakarta zurückkehren.

Die Fluglinie und die Angehörigen seien sich einig, dass die Suche nicht ewig andauern könne, so der AirAsia-Chef Tony Fernandes. Die Leichen von 106 der 162 Insassen konnten geborgen werden. Das sei ein Erfolg, so Fernandes. Die meisten Toten wurden in der Nähe des Wracks gefunden. Die meisten Menschen an Bord waren Indonesier.

Die Unglücksursache ist ungeklärt. Der Pilot hatte um Erlaubnis gebeten, ein Gewitter zu umfliegen, setzte aber nie einen Notruf ab.