Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ostukraine: Experten beginnen mit Suche nach letzten beiden MH17-Opfern

Ostukraine: Experten beginnen mit Suche nach letzten beiden MH17-Opfern
Schriftgrösse Aa Aa

Niederländische und malaysische Experten sind am Donnerstag am Absturzort von Flug MH17 in der Ostukraine eingetroffen, um die letzten verbleibenden Opfer und Trümmer zu bergen. Die Suche konzentriert sich auf zwei Trümmerfelder, die wegen der anhaltenden Kämpfe bis zuletzt nicht zugänglich waren.

Dort hoffen die Bergungskräfte vor allem die letzten beiden vermissten Opfer des Absturzes zu finden. Eine erste Inspektion habe ergeben, dass an beiden Stellen noch sterbliche Überreste von Opfern lägen, so ein Experte der niederländischen Polizei.

Auch die Wrackteile sollen restlos eingesammelt und dann in die Niederlande gebracht werden. Eine Aufgabe, die am größeren der beiden Trümmerfelder bis zu drei Wochen dauern könnte.

Malaysian Airlines MH17 war am 17. Juli 2014 mit 298 Menschen an Bord über von Separatisten gehaltenem Territorium abgestürzt. Die meisten der Opfer waren Niederländer. Die Ermittler gehen von einem möglicherweise versehentlichen Abschuss aus. Beide Konfliktparteien beschuldigen sich gegenseitig, verantwortlich zu sein.