EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

IS bekennt sich zu Anschlag auf Moschee in Saudi-Arabien

IS bekennt sich zu Anschlag auf Moschee in Saudi-Arabien
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei einem Selbstmordanschlag auf eine Moschee in Saudi-Arabien sind mindestens 17 Menschen getötet worden. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat

WERBUNG

Bei einem Selbstmordanschlag auf eine Moschee in Saudi-Arabien sind mindestens 17 Menschen getötet worden. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu dem Anschlag in dem Ort Abaha in der südlichen Provinz Asir bekannt. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die Moschee steht auf einem Gelände der Anti-Terror-Polizei. Bei den Toten handelt es sich überwiegend um Sicherheitskräfte des Sondereinsatzkommandos.

Der Anschlagsort Abaha liegt in der Grenzregion zum Bürgerkriegsland Jemen. Dort fliegt ein von den Saudis angeführtes Militärbündnis seit März Luftschläge gegen die schiitischen Huthi-Rebellen. Der Gouverneur der Provinz Asir, Prinz Faisal Bin Khaled Bin Abdel Asis, besuchte die Verletzten im Krankenhaus.

Governor of Assir visits survivors of suicide bombing that targeted mosque in Abha. #Saudihttp://t.co/1ELc0yXpV3pic.twitter.com/0EJ1oC79wY

— Fahad Nazer (@fanazer) 6 Août 2015

Diesen Artikel teilenKommentare