EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Nach Todesschüssen auf Teenager: US-Polizei erbittet Hilfe von FBI

Nach Todesschüssen auf Teenager: US-Polizei erbittet Hilfe von FBI
Copyright 
Von Annika Schroeter mit Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Nach Tod eines schwarzen Teenagers durch Polizeischüsse soll FBi bei Aufklärung helfen

WERBUNG

Nach den tödlichen Polizeischüssen vergangenen Freitag auf einen 19jährigen Schwarzen im texanischen Arlington, hat die örtliche Polizei das FBI um Hilfe bei der Aufklärung gebeten. Der unbewaffnete Teenager hatte seinen Wagen offenbar in das Schaufenster eines Autohauses gesteuert, erklärte der Polizeichef Will Johnson und sagt, die dann folgenden tödlichen Schüsse seines Beamten seien Symptom eines verbreiteten Phänomens. “Unsere Nation kämpft mit Themen wie sozialer Ungerechtigkeit, Rassismus und polizeilichem Fehlverhalten. Wir erkennen die schwerwiegende Bedeutung dieser Themen und ihre Wirkung auf die Gesellschaft. Deswegen geloben wir, in transparenter Weise vorzugehen.” Die Forderung nach Transparenz gab es bereits vor einem Jahr, als in Ferguson ein Polizist den ebenfalls unbewaffneten Teenager Michael Brown erschoss. Es folgten tagelange Demonstrationen und Unruhen und schwere Ausschreitungen. Der Schütze kam nicht vor Gericht. Hunderte Menschen versammelten sich jetzt am Wochende in der Kleinstadt, um erneut gegen Polizeiwillkür und Rassismus zu protestieren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ferguson ein Jahr danach

Gaza-Proteste an US-Universitäten: Polizei gegen Studierende

Biden: Japan und Indien sind fremdenfeindlich, weil sie Einwanderung ablehnen