Eilmeldung

Al-Qaida erklärt neuem Taliban-Führer die Freundschaft

Al-Qaida erklärt neuem Taliban-Führer die Freundschaft
Schriftgrösse Aa Aa

Der Führer der Terrorgruppe al-Qaida, Ayman al-Zawahiri, hat in einer Videobotschaft dem neuen Talibanführer Mansour seine Treue versichert. Er wolle den Weg von Scheich Osama Bin Laden erneuern, sagte er und beschwor die Treue der Märtyrer zu Mansours verstorbenem Vorgänger Omar. Die Echtheit der Botschaft gilt noch nicht als erwiesen, es heißt aber, sie zeige alle Zeichen eines authentischen al-Qaida-Videos.

Akhtar Mohammad Mansour hatte die Macht über die Taliban übernommen, nachdem der bereits Jahre zurückliegende Tod seines Vorgängers Mohammed Omar bekannt geworden war – ein Schritt, der innerhalb der Taliban umstritten ist.

Druck von Dschihadisten des Islamischen Staates

Auch deshalb dürfte die Treuebekundung al-Zawahiris dem neuen Taliban-Oberhaupt willkommen sein. Beide Organisationen, Taliban wie al-Qaida, stehen derzeit unter Druck: Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) versucht, ihnen Unterstützer für ihren eigenen Terrorkrieg abzuringen. Damit will sie ihre Macht auf die südasiatischen Länder Pakistan und Afghanistan ausdehnen.

Weitere InformationenGroße Unterschiede: Taliban und al-Qaida kämpfen nur manchmal gemeinsam

Mit Reuters
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.