EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

US-Polizisten töten Schwarzen: Unruhen in St. Louis

US-Polizisten töten Schwarzen: Unruhen in St. Louis
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Im US-amerikanischen St. Louis ist es nach dem Tod eines Schwarzen, der am Mittwoch von Polizisten erschossen wurde, zu Protesten gewaltsamen

WERBUNG

Im US-amerikanischen St. Louis ist es nach dem Tod eines Schwarzen, der am Mittwoch von Polizisten erschossen wurde, zu Protesten gewaltsamen Ausschreitungen gekommen. Demonstranten zündeten ein leerstehendes Haus an, plünderten Geschäfte und bewarfen die Polizei mit Steinen und Flaschen, die Beamten setzten Tränengas ein, neun Personen wurden festgenommen.

9 arrests were made at today's protest. 7-males & 2-females. All charged with Impeding Traffic. 1 female also charged w/ resisting arrest.

— St. Louis, MO Police (@SLMPD) 20. August 2015

Laut den Polizisten zielte der 18-Jährige auf der Flucht mit einer Waffe auf die Beamten, diese hätten sich zur Wehr setzen müssen. Sam Dotson, der Polizeichef von St. Louis sagte: “In dieser Gegend gibt es enorm viel Gewalt und Waffengewalt. Die Polizeibeamten wollten hier ihren Job erledigen, einen Job, den wir alle verlangen: nämlich, für Sicherheit zu sorgen. Eine Gruppe Demonstranten versammelte sich und begann, die Polizisten, aber auch die gesamte Gegend hier, anzugreifen.”

Der getötete 18-Jährige war offenbar mit einem weiteren Mann vor den Beamten geflohen, als diese einen Durchsuchungsbefehl vollstrecken wollten. Der zweite Mann ist noch auf der Flucht.

Officers using shields for cover as rocks, bricks and water bottles are thrown at them by protesters https://t.co/7mxUY36o7F

— St. Louis, MO Police (@SLMPD) 20. August 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

OJ Simpson stirbt im Alter von 76 - nach Jahrzehnten im Schatten des Mordes an seiner Frau

Henry Kissinger im Alter von 100 Jahren gestorben

Fans weltweit trauern um "Friends"- Star Matthew Perry