Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wahlkrimi in Griechenland

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Wahlkrimi in Griechenland
Schriftgrösse Aa Aa

Griechenland wählt heute ein neues Parlament. Knapp zehn Millionen Bürger sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Letzte Umfragen deuten auf einen knappen Vorsprung der Linkspartei Syriza von Alexis Tsipras hin. Der Ex-Ministerpräsident hatte am 20. August seinen Rücktritt erklärt, um Gegner in seiner Partei loszuwerden und sich ein stabiles Mandat der Wähler zu sichern.

Allerdings rechnet sich auch die konservative Partei Nea Dimokratia unter Parteichef Evangelos Meimarakis Chancen auf einen Wahlsieg aus. Es gilt aber als eher unwahrscheinlich, dass eine der beiden Parteien die absolute Mehrheit erringen kann.

Die Wahl gilt als richtungsweisend für die künftige Spar- und Sozialpolitik des hoch verschuldeten Landes. Laut den Umfragen dürfte die Neonazi-Partei Goldene Morgenröte drittstärkste Kraft werden. Erste Hochrechnungen werden nach 20.00 Uhr erwartet.