Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ferrari will Luxusmarke werden - auch abseits der Straße

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Ferrari will Luxusmarke werden - auch abseits der Straße

Ferrari geht an die Börse und will mehr sein als die Marke der schnellen Autos. Der Autohersteller will sich als Luxusgüterhersteller positionieren, in einer Reihe mit Prada und Hermes.

Ferraris IPO soll bis zu elf Milliarden Euro einspielen (Bloomberg), wenn sich die Konzernmutter Fiat Chrysler Automobiles über die Börse in New York von zehn Prozent der wertvollsten Marke im Portfolio trennt.

Das angepeilte Luxussegment wird an der Börse ganz anders bewertet, Unternehmen kommen auf das 20-fache des operativen Gewinns. Das wäre mehr als das Doppelte der mittleren Bewertung von Autoherstellern.

Nach Medienberichten (“Corriere della Sera”) übertrifft die Nachfrage nach Ferrari-Aktien die verfügbare Menge um das Vierfache.

su mit Reuters