Eilmeldung

Militärparade und scharfe Kritik am spanischen Nationalfeiertag

Militärparade und scharfe Kritik am spanischen Nationalfeiertag
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der spanischen Hauptstadt Madrid ist mit einer Militärparade der Nationalfeiertag begangen worden.König Felipe nahm die Truppenparade ab. Auch Ministerpräsident Mariano Rajoy und Königin Leticia nahmen an den Feierlichkeiten teil.

Die Spanier feiern am 12. Oktober die Entdeckung Amerikas durch den Seefahrer Christoph Kolumbus im Jahr 1492.

Zahlreiche Politiker blieben der Parade allerdings fern, u.a. Pablo Iglesias, der Chef der spanischen Linkspartei Podemos. Auch die Regierungs-Chefs des Baskenlands, Kataloniens und Navarras nahmen nicht teil. Alle drei Regionen streben die Abspaltung von Spanien an.

Linke Politiker kritisierten den Feiertag scharf. Der Bürgermeister der Stadt Cádiz, González, meinte, man habe Amerika nie entdeckt, sondern die Bewohner eines Kontinents massakriert und unterworfen.

Hier die Antwort des Podemos-Chefs an den spanischen König.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.