Nach zwei Jahren in der Fremde: Syrische Familie wiedervereint

Nach zwei Jahren in der Fremde: Syrische Familie wiedervereint
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im griechischen Hafen Piräus wartet der Syrer Zaki Ismail Khalil auf seine Frau und seine vier Kinder. Während sich Ismail nach Schweden durchschlug

WERBUNG

Im griechischen Hafen Piräus wartet der Syrer Zaki Ismail Khalil auf seine Frau und seine vier Kinder. Während sich Ismail nach Schweden durchschlug, blieb die Familie in der Türkei, jetzt hat er sie von Schleppern über die Ägäis nach Griechenland bringen lassen.

“Diese beiden Jahre sind schwer für mich und meine Kinder gewesen. Ich habe alles für sie unternommen. Ich habe auf diesen Moment gewartet, und jetzt will ich mit ihnen nach Schweden.”, sagte Zaki Ismail Khalil.

Die Familie hatte 2013 Qameshli verlassen, um in der benachbarten Türkei eine neue Existenz aufzubauen. Das erwies sich als schwierig. Deshalb wollte Ismail in Schweden Asyl erhalten, doch er wurde abgelehnt. Deshalb versucht er jetzt, seine Familie illegal nach Schweden zu bringen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wird Griechenland dank Windenergie zur "grünen Steckdose" Europas?

Boot mit Migranten an Bord vor türkischer Küste gesunken: 22 Tote

Kyriakos Mitsotakis: Die Teilnahme an den Europawahlen ist wichtig, um den Alltag mitzugestalten