Bayern: Zug rast in steckengebliebenen Tieflader - zwei Tote

Bayern: Zug rast in steckengebliebenen Tieflader - zwei Tote
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im Deutschland sind beim Zusammenstoß eines Regionalzuges mit einem Tieflader mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Vier wurden schwer, 20

WERBUNG

Im Deutschland sind beim Zusammenstoß eines Regionalzuges mit einem Tieflader mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Vier wurden schwer, 20 weitere leicht verletzt.

Bei den Toten handelt es sich offenbar um den Fahrer des LKW und den zunächst vermissten Zugführer.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagabend im Norden Bayerns. Ein Schwertransporter mit einem militärischen Fahrzeug auf der Ladefläche saß auf einem Bahnübergang auf und blieb offenbar stecken.

Ein mit Reisegeschwindigkeit fahrender Regionalzug erfasste den Transporter offenbar ungebremst. Laut der Polizei wurde der Transporter einige hundert Meter mitgeschleift. Der Zug und der LKW gingen in Flammen auf.

Der Zug hatte etwa 50 Passagiere an Bord. Neben den Schwerverletzten erlitten zahlreiche Fahrgäste leichte Blessuren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Mutmachbuch": Kind aus der Ukraine veröffentlicht inspirierende Geschichte

Messerangriff an Schule in Wuppertal: zwei Schüler schwer verletzt

"Genug ist genug": Schon wieder legt ein Streik Lufthansa lahm