Kairo: Uber auf Überholspur

Kairo: Uber auf Überholspur
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Fahrdienstvermittler Uber entwickelt sich im notorisch staugeplagten Kairo zum Renner. Knapp ein Jahr nach der Gründung verzeichnet das

WERBUNG

Der Fahrdienstvermittler Uber entwickelt sich im notorisch staugeplagten Kairo zum Renner.

Knapp ein Jahr nach der Gründung verzeichnet das US-Unternehmen in der ägyptischen Hauptstadt die höchsten Zuwachsraten aller Uber-Städte in Europa, Nahost und Nordafrika.

Hasn't been a year yet, but it's official; Cairo is #Uber fastest growing market. https://t.co/TVjNvXDqOV

— CairoScene.com (@CairoScene) November 6, 2015

Seit vergangenem Mai habe sich die Zahl der Uber-Chauffeure und -Fahrten in Kairo versechsfacht.

Das Unternehmen will jetzt 250 Millionen Dollar in Nahost und Nordafrika investieren.

Twitter-Kommentare zeugen von der Uber-Beliebtheit in Kairo

Thank you Uber_Cairo</a> for a much needed 5am trip to the hospital, the driver literally woke up and came to drive me</p>&mdash; أَبُو جَهْلٍ™ (AbooGahl) November 6, 2015

for the next 2 hours-ish, you can order a puppy to play with for 15 minutes from the Uber_Cairo</a> app. <a href="https://twitter.com/hashtag/UberPUPPIES?src=hash">#UberPUPPIES</a> <a href="https://t.co/Lkcr4pDNgj">pic.twitter.com/Lkcr4pDNgj</a></p>&mdash; فؤاد البطراوي (fouadelbatrawi) November 6, 2015

My mom really likes Uber_Cairo</a> because she doesn&#39;t have to drive me to the airport every week at 4-5 in the morning. Thanks Uber! :)</p>&mdash; Mai Medhat (MaiMedhat) November 5, 2015

Really is no longer a need in Cairo to subject yourself to endless humiliations by rude cab drivers any more with Uber, Careem available

— Samer Al-Atrush (@SameralAtrush) November 3, 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bekämpfung der illegalen Migration: Meloni reist nach Kairo

"Völlig inakzeptabel": Kritik aus Spanien und Belgien empört Israels Regierung

Von der Leyen warnt vor einer Vertreibung der Palästinenser