Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Myanmar: Absolute Mehrheit für Aung San Suu Kyis Partei

Myanmar: Absolute Mehrheit für Aung San Suu Kyis Partei
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Myanmar hat die Partei der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi die absolute Mehrheit im Parlament erreicht. Das gab die Wahlkommission bekannt. Die bisherige Oppositionspartei Nationale Liga für Demokratie (NLD) hatte den Wahlsieg nach der Abstimmung am Sonntag für sich beansprucht – nun ist das Ergebnis offiziell. Nachdem die Auszählung in etwa 90 Prozent der Wahlkreise abgeschlossen war, erhielt die NLD 348 Sitze der 491 neu zu vergeben Mandate. Ein Viertel der Gesamtheit der Mandate hält sich das Militär reserviert. Mit diesem Ergebnis kann die NLD den nächsten Präsidenten bestimmen.

Suu Kyi darf laut Verfassung nicht Präsidentin werden da ihre Söhne im Ausland geboren sind. In einem TV-Interview sagte sie jedoch, dass sie de facto die Staats- und Regierungsgeschäfte führen werde. Der Präsident werde “keine Autorität” haben, so Suu Kyi wörtlich.

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon sowie US-Präsident Barack Obama gratulierten der 70-Jährigen zum Wahlsieg. Ban kritisierte jedoch, dass religiöse Minderheiten, wie etwa die muslimischen Rohingya, nicht an den Wahlen teilnehmen durften.

Wer ist Aung San Suu Kyi? Ein Portät der Friedensikone finden Sie hier.