Eilmeldung
This content is not available in your region

Drei Tote nach Schüssen in US-Frauenklinik

euronews_icons_loading
Drei Tote nach Schüssen in US-Frauenklinik
Schriftgrösse Aa Aa

Der Nervenkrieg ist zu Ende: Der mutmaßliche Schütze, der in einer Frauenklinik im US-Bundesstaat Colorado drei Menschen erschossen hat, hat sich ergeben. Der 59-jährige Robert Lewis Dear hatte sich der Polizei zufolge mehrere Stunden in der Klinik verschanzt, bevor er zur Aufgabe überredet werden konnte.

Mindestens neun weitere Menschen wurden bei dem Angriff verletzt. So auch Ozy Licano. Er berichtet: “Ich habe versucht, aus meinem Auto zu kommen und wegzurennen, aber dann dachte ich: ‘nein’. Ich stieg wieder ein und fuhr rückwärts. Er stand vor mir und hat auf mich gezielt. Ich habe einfach aufs Gas gedrückt und er hat begonnen, auf mich zu schießen, während ich ihm ins Gesicht geschaut habe.”

Unter den Opfern ist auch ein 44-jähriger Polizist. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Klinik wird von der Familienplanungsorganisation Planned Parenthood betrieben, die auch Abtreibungen durchführt. Aus diesem Grund waren deren Einrichtungen bereits mehrfach attackiert worden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.