EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Syrien: Russische Bombardierungen fordern angeblich Dutzende Todesopfer

Syrien: Russische Bombardierungen fordern angeblich Dutzende Todesopfer
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Syrische Oppositionelle haben am Sonntag Videomaterial veröffentlicht, dass nach ihren Angaben russische Luftangriffe in Nordwestsyrien zeigen soll

WERBUNG

Syrische Oppositionelle haben am Sonntag Videomaterial veröffentlicht, dass nach ihren Angaben russische Luftangriffe in Nordwestsyrien zeigen soll.

Nach Angaben von Sanitätern in der Provinz Idlib wurden bei den Attacken allein in der Stadt Ariha mehrere Dutzend Menschen getötet und etliche weitere verletzt.

Ein Geschoss soll in der Nähe eines belebten Marktplatzes eingeschlagen sein.

Anger in #Ariha after #Russia killed ard 40, 10 of them children, in the city's main market
https://t.co/ROm9MaP5×6pic.twitter.com/hFOVZhpn8D

— Julian Röpcke (@JulianRoepcke) November 29, 2015

Auch die Authentizität von Aufnahmen mutmaßlicher Opfer aus Ariha ist nicht bestätigt.

Ariha ist seit Mai in den Händen von Rebellen.

#Syria: More than 40 civilians killed in the #Russia|n airstrikes on markets in #Ariha city, #Idlib. (+18) pic.twitter.com/KSzXqGbBGy

— archicivilians (@archicivilians) November 29, 2015

Die russische Armee unterstützt seit Ende September mit Luftschlägen in Syrien die Truppen des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weißhelme in Syrien berichten von Angriffen in Idlib mit vielen Toten

Mehr als 100 Tote bei Anschlag auf Militärakademie: Syrien verübt Vergeltungsschläge

Neue Proteste gegen Assad in Syrien: "Baschar muss weg"