Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Bombenalarm: Air-France-Boeing in Kenia zwischengelandet

Bombenalarm: Air-France-Boeing in Kenia zwischengelandet
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Eine Boeing 777 der französischen Fluggesellschaft Air France ist auf dem Weg von Mauritius nach Paris wegen eines Bombenalarms an Bord in Kenia gelandet.

Nach Angaben der Fluggesellschaft landete die Maschine mit 459 Passagieren und 14 Besatzungsmitgliedern an Bord auf dem Flughafen der Hafenstadt Mombasa.

Alle Passagiere seien über die Rutschen aus dem Flugzeug gebracht worden. Die Betreibergesellschaft der kenianischen Flughäfen teilte über ihre facebook-Seite mit, bei einem im Flugzeug entdeckten Objekt handele es sich um einen Sprengsatz. Er sei von kenianischen Spezialisten aus der Maschine entfernt worden.

Kenianischen Medienberichten zufolge hatte ein Passagier den verdächtigen Gegenstand in einer Toilette des Flugzeugs entdeckt und dann die Besatzung informiert.

Air France erklärte, die in Mombasa gestrandeten Passagiere sollten noch am Sonntagabend mit einer Ersatzmaschine nach Paris geflogen werden.