Indien: Erdbeben erschüttert den Nordosten des Landes

Indien: Erdbeben erschüttert den Nordosten des Landes
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Nordosten Indiens ist von einem Erdbeben erschüttert worden. Mindestens acht Menschen kamen Medienberichten zufolge in den Trümmern ums Leben

WERBUNG

Der Nordosten Indiens ist von einem Erdbeben erschüttert worden. Mindestens acht Menschen kamen Medienberichten zufolge in den Trümmern ums Leben, etwa 100 Personen erlitten Verletzungen.

Nach Angaben der indischen Meteorologiebehörde hatte das Beben eine Stärke von 6,7 auf der Richterskala. Das Epizentrum lag im Bundesstaat Manipur im Grenzgebiet zu Myanmar.

Die Erschütterungen war auch in den benachbarten Bundesstaaten sowie in Myanmar, Bangladesch und Bhutan zu spüren.

Das Erbeben überraschte zahlreiche Menschen im Schlaf. In der Stadt Imphal, rund 30 Kilometer vom Epizentrum entfernt, wurden zahlreiche Häuser zerstört. Der Strom fiel aus.

Einige Anwohner der entlegenen Region kritisierten eine nur schleppend anlaufende Hilfe und fehlende Koordination der Regierung.

Wall of a building collapsed in Imphal after #earthquake hit the region pic.twitter.com/dqjnjjd9kj

— ANI (@ANI_news) January 4, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Demonstrationen in Indien gegen Verhaftung von Oppositionsführer

Hindu-Tempel auf Ruinen einer Moschee eingeweiht

Indien: Modi weiht umstrittenen Hindu-Tempel mit blutiger Geschichte ein