EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Nach Kritik: Schwedens Außenministerin in Israel unerwünscht

Nach Kritik: Schwedens Außenministerin in Israel unerwünscht
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Schwedens Außenministerin Margot Wallstöm hat Israel verärgert. Die schwedische Chefdiplomatin äußerte sich kritisch zu Israels Vorgehen gegen die

WERBUNG

Schwedens Außenministerin Margot Wallstöm hat Israel verärgert. Die schwedische Chefdiplomatin äußerte sich kritisch zu Israels Vorgehen gegen die Palästinenser. Jetzt ist sie “Persona non grata”. Das israelische Außenministerium berief den schwedischen Botschafter ein. Der Eklat entzündete sich an folgender Äußerung Wallströms während einer Parlamentsdebatte am Dienstag in Stockholm:

“Die israelische Reaktion auf die Palästinenser ist unverhältnismäßig, denn es gab mutmaßliche außergerichtlichen Tötungen. Menschenrechtsorganisationen und Völkerrechtsexperten haben ähnliche Bedenken zum Ausdruck gebracht. Es ist unerlässlich, dass diese Todesfälle gründlich und glaubwürdig untersucht werden, um Klarheit zu schaffen und eventuelle Verantwortlichkeiten zu ermitteln.”

Wallström bezog sich auf die rund 150 Palästinenser, die seit Anfang Oktober in Israel und den Palästinensergebieten erschossen wurden. Bei den mehr als 90 Toten handelte es sich um Attentäter oder vermutete Angreifer. Bei Anschlägen wurden im selben Zeitraum 23 Israelis und ein US-Bürger getötet.

Israel to bar Sweden from any role in future diplomatic process with… https://t.co/03xZbCbw5v#IsraelNewspic.twitter.com/O1eTAUCgR6

— The Jerusalem Post (@Jerusalem_Post) 13. Januar 2016

#Schweden's Botschafter in #Israel einbestellt. FM margotwallstrom</a> verlangt, Tod paläst.Attentäter gründlich zu untersuchen MT <a href="https://twitter.com/BarakRavid">BarakRavid

— Torsten Teichmann (@TeichmannARD) 13. Januar 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erstmals seit Monaten greift Hamas Tel Aviv mit Raketen an

Israel: Polizei setzt Wasserwerfer gegen Demonstranten ein

Israel: "Iran wird die Konsequenzen tragen"