EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Berlinale: Goldener Bär für «Fuocoammare», eine italienische Flüchtlings-Doku

Berlinale: Goldener Bär für «Fuocoammare», eine italienische Flüchtlings-Doku
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Der italienische Flüchtlingsfilm «Fuocoammare» von Gianfranco Rosi hat bei der Berlinale den Goldenen Bären gewonnen. Erstmals seit vielen Jahren ging die wichtigste Trophäe damit am Samstag an einen Dokumentarfilm. Der einzige deutsche Beitrag im Wettbewerb, das Abtreibungsdrama «24 Wochen», ging bei der von Oscar-Preisträgerin Meryl Streep geführten Jury leer aus.

In «Fuocoammare» (deutsch: Feuer auf See) erzählt der 54 Jahre alte Regisseur in teils schonungslosen Bildern vom Flüchtlingselend auf der Insel Lampedusa. Zuletzt hatte Italien 2012 einen Goldenen Bären erhalten. Zur Berlinale waren in diesem Jahr bewusst viele Filme eingeladen, die sich mit aktuellen Themen auseinandersetzen, bei dem Festival wurde für Flüchtlinge gesammelt.

DPA

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Berlinale: Goldener Bär geht an Dokumentarfilm "Dahomey"

Prix Lumière für den Deutschen Wim Wenders:"Wir versuchen, Licht auf die Welt zu werfen"

"Poor Things" ist ein früher Spitzenkandidat für die Oscarverleihung