Eilmeldung
This content is not available in your region

Amokschütze von Michigan vor Gericht erschienen

euronews_icons_loading
Amokschütze von Michigan vor Gericht erschienen
Schriftgrösse Aa Aa

Der mutmaßliche Amokschütze von Michigan ist am Montag erstmals vor Gericht erschienen. Der Richter lehnte es ab, den 46-Jährigen Tatverdächtigen auf Kaution bis zur Hauptverhandlung freizulassen. Die Anklage wirft dem Mann, der beim Fahrdienst Uber arbeitete, Mord in sechs und versuchten Mord in zwei Fällen vor. Ihm droht lebenslange Haft. Michigan hat keine Todesstrafe.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.