Südkorea verhängt weitere Sanktionen gegen den Norden

Südkorea verhängt weitere Sanktionen gegen den Norden
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Aufgrund der jüngsten Drohungen Nordkoreas, Atomwaffen gegen seinen südlichen Nachbarn einzusetzen, hat Südkorea weitere Sanktionen verhängt. Mit

WERBUNG

Aufgrund der jüngsten Drohungen Nordkoreas, Atomwaffen gegen seinen südlichen Nachbarn einzusetzen, hat Südkorea weitere Sanktionen verhängt. Mit diesen Maßnahmen soll Nordkorea wirtschaftlich weiter isoliert werden, so ein Regierungssprecher in Seoul.

Die neuen Sanktionen betreffen 40 Personen und 30 Firmen, die verdächtigt sind, mit dem Norden Handel zu treiben, so Lee Suk-joon. “Hinsichtlich Nordkorea verschärfen wir die Sanktionen im Schiffsverkehr. Ausländische Schiffe, die an einem nordkoreanischen Hafen angelegt haben, dürfen 180 Tage lang keinen Hafen in Südkorea anlaufen. Der Seeweg von Nord- nach Südkorea bleibt für Schiffe aus Drittländern gesperrt.”

Außerdem wird Südkorea die Kooperation mit dem nordkoreanischen Hafen Rajin einstellen, über den Russland Kohle Richtung Süden transportiert. Die Spannungen zwischen Nord- und Südkorea haben sich verschärft, als der Süden in der letzten Woche sein bisher größtes Militärmanöver mit den USA begann.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nordkorea - Touristen im Land von Angst und Zensur: "Schlimmer als im TV"

Nordkorea meldet Test einer nuklearen Unterwasserdrohne

Washington: Russland beschießt Ukraine mit Raketen aus Nordkorea